Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Interessierte,

um Ihnen auch in Zukunft den bestmöglichen Service zu bieten, arbeiten wir seit dem 24.09.2020 mit einem neuen Software-System im Hintergrund. In diesem Zusammenhang möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Ihre alten / bekannten Login-Daten nicht mehr gültig sind und Sie sich aus Datenschutz-Gründen bei online-Buchungen einmal neu im System registrieren müssen.

Dies können Sie ganz bequem unter MEIN KONTO erledigen. Wir danken Ihnen für Ihre Mitarbeit und freuen uns auf künftige Begegnungen im WISL.

Das Team des WISL

Telefonsprechzeiten Diana Drexler

unter der Telefonnummer 06222 - 55 27 62
Montag, 16.11.2020 von 13:00 bis 14:00 Uhr
Dienstag, 24.11.2020 von 17:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch, 02.12.2020 von 12:00 bis 13:00 Uhr
Montag, den 14.12.2020 von 16:30 bis 17:30 Uhr

Die nächste Weiterbildung Systemische Therapie startet am 08.02.2021

mit Diana Drexler, Nicole Glaser, Ulrike Reddemann, Carsten Gaggia, Rudolf Klein und N.N.

Die Weiterbildung zum/zur systemischen TherapeutIn ist als Aufbaumodul zur Beratungsausbildung konzipiert.
Das Curriculum „Therapie“ richtet sich an alle Personen, die eine Qualifizierung in systemischer Therapie wünschen und die Weiterbildung zum Systemischen Berater abgeschlossen haben. Die Teilnehmer müssen ein Fachhochschul- oder Hochschulstudium in einer humanwissenschaftlichen Disziplin absolviert haben (begründete Ausnahmen sind möglich) und in einem beruflichen Arbeitsfeld tätig sein, in dem die Umsetzung systemischer Ideen und Vorgehensweisen möglich ist.

Weiterbildung "Systemaufstellungen im Einzelsetting von Coaching, Supervision und Organisationsberatung"

mit Diana Drexler vom 20. bis 22. Februar 2021

Szenisches Arbeiten und Aufstellungsformate gewinnen aufgrund ihrer Effektivität auch im Organisationskontext zunehmend an Bedeutung. Sie ermöglichen es, komplexe Zusammenhänge einfach darzustellen, „spürbar“ zu machen und verschiedene Veränderungsimpulse zu testen.
Die TeilnehmerInnen haben Gelegenheit, sich am Beispiel eigener Anliegen „ein Bild“ von dieser Arbeitsweise zu machen.
Da es sich um eine Weiterbildung handelt, kann die Bearbeitung persönlicher Anliegen nicht prinzipiell gewährleistet werden.